Der GDV (Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft) hat es einmal in Zahl und Wort zusammengefasst: wie oft kommt es zu Wildunfällen mit dem KFZ und welche Schritte dann erforderlich.

Die dunklere Jahreszeit hat uns – wie jedes Jahr – erreicht und damit auch die steigende Zahl Wildwechsel sowie der damit verbundenen steigenden Zahl der Wildunfälle. Die Tiere wechseln von Futter zu Schlafplätzen und überqueren dazu häufig unsere Straßen.

Wenn ein Zusammenstoß dann nicht vermeidbar war, gilt es gewisse Regeln zu beachten. diese finden Sie unter unten stehendem Link im Artikel des GDV ‚Verhaltenstipps nach einem Wildunfall‘.

Die Tipps sind wichtig, um dem Tier schnellstmöglich zu helfen. Aber auch, um von seiner eigenen Versicherung Entschädigung zu bekommen, sofern eine Teilkaskoversicherung eingeschlossen ist.

Für die Teilkasko und Ihren Versicherungsschutz noch wichtig zu wissen: Zusammenstöße mit welchen Tierarten sind eigentlich versichert? Grundlegend sind alle Versicherer an das Bundesjagdgesetz gebunden und versichern in der Teilkasko Wildtiere nach Definition aus dem Gesetz.

Wer darüber hinaus den Zusammenprall mit anderen Tieren versichert wissen will, der sollte bei seinem Vertrag auf die entsprechende Erweiterung achten. Hier gebe ich gerne Hilfestellung, wo sich die Anbieter unterscheiden.

Täglich kracht es 720 Mal