Sehr geehrte Damen und Herren,

Willkommen zum wohl heißesten Newsletter aller Zeiten- dies nicht nur aufgrund des heißen Sommers, sondern auch, weil wir uns erneut mit dem Standort Dresden befassen wollen.

Sachsens Landeshauptstadt zählt aktuell zu den heißesten Standorten, wenn es um den Erwerb einer Kapitalanlage- Immobilie geht. Warum das so ist, erfahren Sie auf den folgenden Seiten. Insbesondere die ganz normale Bestandsimmobilie haben wir in dieser Ausgabe im Blick.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und hoffen, Sie können für sich nützliche Informationen gewinnen.
Teilen Sie unsere Einschätzung ? Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Herzlichst
Ihr Team vom Norddeutschen Maklerkontor
Am Stadtrand 54
D-22047 Hamburg
Telefon: 040 284 175 9-0
ed.tr1561384929ofmok1561384929znani1561384929f@nei1561384929libom1561384929mi1561384929

Das macht Dresden so besonders

In ganz Deutschland steigen die Immobilienpreise seit Jahren, allerdings nicht auf einem einheitlichen Niveau.
Auch in Dresden steigen die Preise, aber hier besteht immer noch ein erhebliches Entwicklungspotential- im Vergleich zu Berlin und den westdeutschen Metropolen ist Dresden immer noch richtig günstig.

Über unser Netzwerk können wir derzeit hochwertige Bestandswohnungen zu qm- Preisen von ca. € 2.100,– bis € 2.500,– anbieten bei Nettokaltmieten zwischen € 7,50 und € 9,–/ qm. Die Bruttomietrenditen liegen hier zwischen 4 und 5 %!
Die Wohnungen befinden sich entweder in einem sehr guten Zustand oder werden vor dem Verkauf komplett saniert.

Zum Vergleich ein Fall aus der Praxis:
Für eine Wohnung in Kiel im beliebten Stadtteil Ravensberg hat ein Kunde kürzlich einen Preis von über € 3.000,- / qm bezahlt- und dies war eine Altbauwohnung mit großem Sanierungsrückstau. Da auch hier die Mieterwartung unter € 10,–/ qm liegt, ergibt sich eine deutlich geringere Mietrendite.

Die Mieten in Dresden sind im Vergleich zum Bundesdurchschnitt immer noch moderat, für hochwertige Bestandswohnungen liegen die Nettokaltmieten zwischen € 6,50 und € 8,50 laut offiziellem Mietspiegel der Stadt Dresden ( siehe auch http://www.dresden.de/de/leben/wohnen/wohnungsmarkt/mietspiegel.php ).
Dies bedeutet auch, dass es ein realistisches, nachhaltiges Steigerungspotential gibt, das an den meisten anderen Standorten so in den nächsten Jahren nicht mehr zu erwarten ist.

Dresden bietet ein ähnliches Wachstumspotential wie Berlin vor 5 bis 10 Jahren, vermutlich moderater, darf aber sicher als B- Standort auf dem Weg zum A- Standort bezeichnet werden.

Wie bereits in vorherigen Ausgaben berichtet, sind die wirtschaftlichen, sozialdemografischen und kulturellen Rahmenbedingungen für Dresden hervorragend.

Ein konkretes Beispiel: Bosch hat vor kurzem mit dem Bau einer Halbleiterfabrik in Dresden- Klotzsche begonnen. Bosch investiert ca. eine Milliarde € in eines der modernsten Bosch- Werke- dies ist die größte Einzelinvestition in der Firmengeschichte. Dresden konnte sich bei der Standortentscheidung gegen Mitbewerber wie Singapur und New York durchsetzen, es sollen bis zu 700 neue Arbeitsplätze entstehen.
Hiervon profitiert der Standort Dresden sowie Sachsens Wirtschaft allgemein, für Zulieferer und kooperierende Dienstleister erhöht sich der Anreiz, sich in Dresden oder dem direkten Umland anzusiedeln. „Wir erhoffen uns von dieser  Investitionsentscheidung positive Impulse für die gesamte sächsische Wirtschaft in ihrer Breite und Vielfalt“, so  Arbeitgeberpräsident Jörg Brückner.
Und natürlich profitieren auch die Vermieter: Es werden gut bezahlte Jobs wie Ingenieure, Mathematiker oder Softwareentwickler angeboten, das Durchschnittseinkommen pro Kopf dürfte weiter steigen – ein guter Indikator für die Mietpreisentwicklung.

In Dresden gibt es schon jetzt praktisch keinen Leerstand, freie Wohnungen sind in kürzester Zeit wieder vermietet und immer mehr Menschen weichen auf das direkte Einzugsgebiet aus, das durch den ÖPNV sehr gut angebunden ist. Deshalb bieten wir zunehmend auch Wohnungen im Dresdner Umland an.

Ein Besuch in Dresden

Im Juni 2018 war ich gemeinsam mit einem Kunden in Dresden, um mir verschiedene Objekte in Dresden und direkter Umgebung anzusehen- und die Stadt an sich. Hier nun einige Impressionen.

Natürlich sollte man sich eine Wohnung, die man kaufen möchte, auch ansehen- das ist das Eine. Das Andere ist, das Flair dieser schönen Stadt einzuatmen und ein Gefühl dafür zu bekommen, was Dresden ausmacht und warum die Investition in eine Wohnung in Dresden eine gute Entscheidung ist.
Dresden liegt im malerischen Elbtal, auch die nahe gelegene Sächsische Schweiz lädt zu Ausflügen ein. KUNST und KULTUR werden hier groß geschrieben, Dresden ist aber auch ein Wissenschafts- und Wirtschaftszentrum. Zusätzlich die geographische Lage und die gute verkehrstechnische Anbindung machen Dresden zu einer der
„Hauptstädte Europas“.

Die Elbe zieht sich malerisch durch die sehr grüne Stadt, der Zwinger, die Frauenkirche, die Altstadt- wer hätte nicht davon gehört. Doch vor Ort zu sein, lässt sich eben durch nichts ersetzen. Ich könnte hier jetzt einige schöne Hochglanzfotos zeigen, habe mich jedoch für meine eigenen Fotos entschieden- ich bin kein guter Fotograf, hatte nur mein iPhone dabei, das Wetter war nicht besonders und die Innenstadt auch noch voller Kräne und Baustellen- aber es ist authentisch !

Goldener Reiter

Frauenkirche

Blick auf die Elbe / Höhe innere Altstadt / rechts das Königsufer

Zu den Objekten:

Durch unsere langjährigen Partner haben wir einen hervorragenden Zugang zum Dresdner Wohnungsmarkt.
Gute Objekte sind hier genauso rar wie an anderen Standorten, aber es geht uns nicht um Masse, sondern Qualität. Hatten wir vor einigen Jahren ständig 50 oder mehr Wohnungen im Angebot, so müssen wir heute teilweise auf einzelne Objekte warten- aber es lohnt sich.
Hochwertige Wohnungen mit einer professionellen Verwaltung, Mietrenditen immer noch über 4 %- das kann sich sehen lassen.

Das gilt auch für das direkte Einzugsgebiet:
So haben wir uns eine Wohnung in Radebeul angesehen. Vor Ort hält man Radebeul- direkt an der Elbe gelegen für einen Dresdner Stadtteil, weil der Übergang fließend ist, zum Zentrum sind es keine 10 km. Radebeul hat eine der höchsten Millionärsdichten in Deutschland, an der Automeile findet man Luxusmarken wie Ferrari, Lamborghini etc.
Eine weitere Wohnung befand sich in Freital, eine Kreisstadt mit ca. 40.000 Einwohnern, ebenfalls ca. 10 km vom Zentrum entfernt mit einer sehr guten Anbindung zur Technischen Universität. Für diese Wohnung beträgt die Mietrendite 5,8% !
Alle Wohnungen, die wir besichtigt haben, sind mittlerweile verkauft.

Andreas Heidinger, Makler & Filialleiter im Norddeutschen Maklerkontor

Musterobjekt

Karte wird geladen - bitte warten...

Adlergasse 5, Dresden 51.054897, 13.724220

Top- Lage, die Altstadt Dresdens ist fußläufig ca. 500 m entfernt.

Gegenüber wird gerade und in Sichtweite in der Seminarstraße wurde 2017 neu gebaut, hier liegen die qm- Preise über € 4.000,–.