Risikomanagement – Versicherungen sind ein Teil davon

11.03.2021

Kleine Firma? Alleine unterwegs oder ein Betrieb mit einer ‘Handvoll’ MitarbeiterInnen? Eines wird bei Firmen solcher Größenordnung gerne außer acht gelassen: das Risikomanagement!

In großen Firmen üblich, im Aktiengesetz sogar festgehalten und darüber auch auf GmbHs als Handlungsempfehlung heruntergebrochen … warum haben kleinere Firmen (Einzelfirma, UG oder kleine GmbHs) ein Risikomanagement nicht eingebaut? Zumindest in einem Umfang, der der Firmengröße gerecht und der Sicherheit angemessen ist. Es geht doch auch hier um Existenzen. Und sei es nur um Ihre eigen – die des Firmeninhabers. Mit dem Schwerpunkt Versicherungen kann ich einen Teil für Ihre Firma zum Risikomanagement beitragen und diesen Bereich mit Ihnen besprechen und ggf. abdecken.

Risikomanagement bedeutet Gefahren identifizieren, analysieren und Maßnahmen ergreifen, die das Risiko verringern, vermindern oder verschieben sollen. Versicherungen können dabei ein wichtiger Baustein sein. Die Haftung liegt beispielsweise bei Ihnen als FirmeninhaberIn. Mit einer Haftpflichtversicherung können Sie aber den finanziellen Schaden auf die Versicherung verlagern und damit die Auswirkung entweder reduzieren oder gen null bringen.

“Wie gehe ich dabei am Besten systematisch vor, um sinnvoll ans Ziel zu kommen?” Die Frage ist nicht immer einfach zu beantworten. Ein Teil der Antwort steckt bereits in der Frage: ‘systematisch’! Gehen Sie systematisch vor und bauen Sie sich ein ‘Konzept’ für das Risikomanagement. Ich unterstütze Sie hier gerne.

Dem Thema hat sich heute auch die Deutsche Immobilienmakler Genossenschaft  (https://www.immobilienmakler-genossenschaft.de) gewidmet und mich eingeladen, eine Fortbildungsstunde zu dem Thema zu geben. Übrigens: unser forum > 7 e.V. Mitglied Astrid Lütt gehört der Genossenschaft ebenfalls an.

Sie haben Fragen, was Risikomanagement bedeutet und was man so ‘machen’ muss’?

Rufen Sie gerne durch: 017 44 666 333
www.westermann-finanzen.de